Das ist ein Textabschnitt. Klicken Sie hier, um Ihren eigenen Text hinzuzufügen und zu bearbeiten.

Was darf ein Hochzeits-DJ kosten?

Diese natürlich ironisch gemeinte Checkliste ist leider oft Wirklichkeit.

Viele Brautpaare wissen nicht was ein DJ in der Regel kostet, werden durch verwirrende Angebote die von 250,- bis über 1000,- Euro reichen total verunsichert und beauftragen dann oft irgendeinen Bekannten, der ein DJ-Programm auf seinem Rechner hat und glaubt er wäre der neue David Guetta. – Deshalb möchte ich dieses Thema hier mal aufgreifen.

Für einen professionellen DJ müssen Sie inkl. ordentlicher Technik zwischen 600,- und 900,- Euro rechnen. Jeder DJ der da drunter liegt, kann entweder nicht richtig rechnen oder hat Aufträge mehr als nötig. DJs die da drüber liegen lassen sich in der Regel das Wort „Hochzeit“ teuer bezahlen. 600 bis 900 Euro sind viel Geld, was kann man dafür erwarten?

Ich gebe hier mal einen Einblick hinter die Kulissen und zeige die Kalkulation eines DJs:


– Damit Sie Ihren DJ auch in der Vielzahl der Angebote finden, muß der Hochzeits-DJ eine Website betreiben, Werbung machen etc.      Werbekosten pro Auftrag: ca. 35,- €.
– Nach der Buchung führt er ein Vorgespräch (persönlich oder telefonisch oder beides ): ca. 45 - 60 min.
– Damit der DJ immer auf dem aktuellen Stand ist, kauft er sich regelmäßig neue Musik. Kosten pro Auftrag: ca. 10,- €
– Am Tag der Hochzeit fährt er zum Lager und belädt sein Auto mit der Technik: ca. 30 min.
– Der Wert der eingesetzten Technik liegt meist bei über 5000,- €. Bei einem üblichen Mietzins von 5%: ca. 250,- €
– Die Fahrt zur Location (im Schnitt zwischen 20 und 100 km - nehmen wir mal 50km): 45 min. und 20,- € (40 Cent/km)
– Aufbau der Technik: 1 Std.
– Auflegen: idR 5-8 Std.
– Abbau der Technik: 1 Std.
– Rückfahrt: 45 min. und 20,- €
– Einlagern der Technik 30 min.

= Zusammen: 335,- € Kosten und ca. 13 Std. Arbeit.

Nun können Sie sich den Stundenlohn ausrechnen, wenn der DJ z.b. 600,- € nimmt:

600 -19% MwSt: 504,- netto. abzügl. 335,- Kosten = 169,- geteilt durch 13 Stunden

Wir erleben aber auch Hochzeiten welchen z.b. 15-16-oder 17 Uhr beginnen und bis 3Uhr gehen sollen - dann sieht die Kalkulation anders aus!

 

in diesem Beispiel hier ergeben sich ca 13,- € brutto Stundenlohn. – Brutto:

d.h. das muss noch versteuert werden !!!

Verstehen Sie jetzt warum ich meinte, daß jeder der darunter liegt nicht rechnen kann? Bei einem Preis von 900,- € sind es immerhin 32,- € Brutto. Sie sehen also dass der Hochzeits-DJ sie nicht abzocken möchte, sondern dass eine Rechnung über 600,- bis 900,- € ganz normal sind damit er seine Kosten wieder rein bekommt und mit seiner Arbeit etwas verdient.

Aber warum soll ich so viel mehr bezahlen als das was der Nachbars-Junge oder Discount-DJ verlangt?

Erlauben Sie mir ein paar Gegenfragen: Warum feiern Sie im Schloss, ein Party-Keller tuts doch auch? Warum fahren Sie mit der Limousine zur Location, der eigene PKW tuts doch auch? Warum bestellen Sie sich eine Hochzeitstorte, Omas Apfelkuchen tuts doch auch?

 

Warum tragen Sie ein Hochzeits-Kleid/Anzug, die Jeans und ein Hemd tuts doch auch?

Die Antwort ist ganz einfach: Weil es der schönste Tag im Leben werden soll!

Und da sollten Sie solch ein wichtiges Thema (wenn nicht sogar das wichtigste am ganzen Tag) nicht einem Amateur überlassen. 

Und noch eine Überlegung für Hochzeitspaare: 

Weshalb geben Bräute für ihr Hochzeitskleid zwischen 500 und 2000 Euro aus?

Fragen Sie sich was ihr Hochzeitskleid kostet und stellen Sie es in Relation zu ihrem Hochzeits-DJ der ihre Feier

mit vielleicht 100 Gästen rocken soll.

Sie haben nur eine Chance für eine gute Party, sparen Sie nicht am DJ und nehmen Sie einen Profi !